Sportmedizin

Spiroergometrie

Leistung auf den Punkt gebracht!

Die Spiroergometrie ist ein geeignetes Messverfahren,welches sehr gut zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit und kardiopulmonaler Belastbarkeit gesunder (v.a. in der Sportmedizin) und kranker Menschen eingesetzt werden kann.

Es wurde entwickelt um die Therapie- und Trainingskontrolle entscheidend zu verbessern. Hierbei wird sehr objektiv die Leistung der zu untersuchenden Person zu jeder Stufe erfaßt.

Daraus ergibt sich auch eine gute Aussage über die Saure Schwelle und die individuelle Fett- bzw. Kohlenhydratverbrennung und eine Trainingsoptimierung bzw. Therapieverbesserung.

Bei eingeschränkter Belastbarkeit (oder auch Trainingsfehlern) erhält man zudem charakteristische Verhaltensmuster der Messparameter. Auch lassen sich individuelle Verlaufskontrollen und Risikobewertungen sehr gut durchführen.

Dies wird durch einen Test, ähnlich der Ergometrie
(z.B. Belastungs-EKG) unter gleichzeitiger Analyse der Lungenfunktion
und der Atemgase Sauerstoff (O2) und Kohlendioxid (CO2) erreicht.

Der Weg zum Ziel:

  • Optimiertes Training in der Sportmedizin
  • Therapieverbesserung Herz/Kreislauf- und Lungenkranker
  • Risikobewertung bei Gutachten
  • Gewichtsabnahme für Fettleibige, Adipositaspatienten

Bitte fragen Sie Ihre Krankenkasse nach geförderten sportmedizinischen Therapiemöglichkeiten!